Was ist Selbstliebe?

Warum fällt es uns so schwer, genauso freundlich und liebevoll mit uns selbst umzugehen, wie es viele von uns ohne zu zögern mit anderen tun? Vielleicht weil wir in unserer konventionellen westlichen Denkweise Mitgefühl als Geschenk betrachten und es als egoistisch oder unangebracht empfinden, uns dieses Geschenk auch selbst zu machen.

Diese Frage wird mir so oft gestellt in meinen Beratungen und kann mich gut an die Zeiten erinnern, an denen ich mir diese Frage auch oft gestellt habe…Gerade jetzt werden wir intensiv herausgefordert, neue Wege zu gehen. Das Jahr 2020 hat begonnen – wir stehen schon Mitten im Jänner des neuen Jahres und haben uns zum Jahreswechsel „ein gutes neues Jahr“ gewünscht. Aber wünschen wir uns selbst ein bisschen mehr Selbstliebe, Selbstmitgefühl, Selbstakzeptanz und Selbstverwirklichung.

Wenn wir uns selbst diese besondere Qualität der Selbstliebe entgegenbringen, so wie wir es mit einem geliebten Kind, das leidet, oder einem Freund, einer Freundin tun würden, so ist das „Mitgefühl mit sich selbst“ oder eben „Selbstmitgefühl“. Selbstmitgefühl ist nicht Selbstmitleid. Letz-teres bedeutet eher, dass ein Mensch durch seinen Kummer wie gelähmt ist und sich selbst bedauert. Selbstmitgefühl befreit uns von Kummer. Es ist eine besondere Art der Selbstliebe und der erste Schritt zur emotionalen Heilung. Wenn wir uns so um uns selbst kümmern, wie wir es bei einem geliebten Menschen tun würden. Wenn Sie in Zeiten der Trauer oder Einsamkeit normalerweise auf sich herumhacken, wenn Sie sich vor der Welt verstecken, weil Sie einen Fehler gemacht haben, oder wenn Sie sich das Hirn darüber zermartern, wie Sie den Fehler von vornherein hätten vermeiden können, dann ist Ihnen die Vorstellung, sich selbst Mit-gefühl und Liebe entgegenzubringen, wahrscheinlich völlig fremd. Aber warum sollten Sie sich die Zärtlichkeit und Wärme vorenthalten, die Sie anderen leidenden Menschen bereitwillig schenken

Fragst du dich, warum sich dir immer wieder Steine in den Weg legen?

Scheint dir das Leben manchmal wie ein Kampf?

Drehst du dich immer wieder im Kreis und erlebst immer wieder das gleiche Muster?

Blockieren Glaubensmuster dein Potential voll auszuschöpfen?

Lebst du in einer Beziehung von der du nicht loskommst?

Was fehlt dir um wirklich ein glückliches und erfülltes Leben zu leben?

Jede Antwort ist dir!

Die Vorstellung, sich selbst zu lieben, mag uns so fremd sein, dass wir wahrscheinlich selbst dann nicht wüssten, wie wir das anstellen sollten, wenn wir zu dem Schluss gelangten, es könnte durchaus nicht schaden, diese Fähigkeit zu entwickeln.

„Und es kam der Tag, als das Risiko, in der Knospe zu verharren, schmerzlicher wurde als das Risiko, zu blühen.“

Anaïs Nin

Diese Risiken fallen unter die Rubrik: „Schildere mir das Problem, und wir lösen es.“

%d Bloggern gefällt das: