Extrapflege für die Partnerschaft

Das Coronavirus hat Auswirkungen auf alle Lebenslagen: So stellt der neuartige Erreger nicht nur das Gesundheitswesen oder die Wirtschaft, sondern auch Paare und Familien vor neue Herausforderungen. Vieles spricht dafür, sich in Krisenzeiten verstärkt um die Partnerin oder den Partner zu bemühen. Eine stabile Beziehung gibt Halt in einer Welt, die sich gerade grundlegend verändert. Kaum etwas beruhigt so gut wie die Gegenwart eines vertrauten Menschen. Eine grundlegende Erkenntnis dabei: Jede und jeder Einzelne sollte sich immer wieder fragen, was kann ich selbst für eine gute Beziehung tun, statt dies vor allem vom Gegenüber einzufordern? Wem es gelingt, nicht nur auf die eigenen Bedürfnisse zu schauen, sondern die Wünsche und Nöte der Partnerin und des Partners miteinzubeziehen, hat viel gewonnen. Gerade jetzt sollten wir uns auf das konzentrieren, was wir am anderen lieben und schätzen und – auch wenn es im Stress und Streit schwerfällt – nicht ständig zu kritisieren und auf vermeintlichen Fehlern herumzureiten.

Klare Absprachen in der Beziehung – Kommunikation ist der Schlüssel 

„Beziehungen werden in den aktuellen Phase auf eine extreme Probe gestellt“, so Angelika Braza in der Beratungspraxis. „Paare haben aber auch die Möglichkeit gemeinsam gestärkt aus der Krise heraus zu gehen. Beziehungspflege, besonders durch Kommunikation und Wertschätzung des Partners ist in den kommenden Wochen unerlässlich.“

Für manches Paar wurde und wird die Corona-Pandemie zum Belastungstest. Im Negativen wie im Positiven. Während die einen also dem enormen Stress völlig neuer Lebensumstände nicht standhielten und daran zerbrachen, gingen andere Paare verbundener aus der Krise hervor. Gerade jetzt kann es gut sein, sich klarzumachen, was die eigene Partnerschaft stark macht und auf lange Sicht erhält. Viele von uns wissen, wie gut es tun kann, jemanden zu umarmen und zu berühren. Einen Partner, die Frau oder auch gute Freunde, die Kinder und Eltern bei sich zu haben. Menschen, die einem vertraut sind und denen man vertraut – gerade in Zeiten, die uns viel abverlangen.

Sich selbst zu helfen, stützt auch die Beziehung

Wer sich in diesen Zeiten nicht nur als Paar oder Familie schützen will, muss erst mal einen Weg finden, sich selbst zu stärken.

Wenden Sie sich an mich und vereinbaren Sie einen Termin, wenn Ihnen alles zu viel wird – vor allem dann, wenn Sie mit Ängsten, starker Anspannung, Reizbarkeit und depressiven Stimmungen zu tun haben.

1 Kommentar zu „Extrapflege für die Partnerschaft“

  1. Termine nach Vereinbarung – Aktuell ist ein Beratungsplatz für die Paarberatung frei – Wenden Sie sich an mich, wenn Sie eine Beratung in Anspruch nehmen wollen/Stand Juni 2020/17.06.2020

Kommentarfunktion geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: